• 07Aug

    Heuer gingen fast 750 Aktive im Business Campus ins Rennen: 20 000 Euro für eine bessere Betreuung krebskranker Kinder

     

    Alle strahlten mit der Sommersonne um die Wette: Beim 4. Rückenwindlauf im Business Campus purzelten am Sonntag, 5. August, wieder die Rekordmarken. Rund 650 reguläre Teilnehmer/-innen und 90 Kids starteten zugunsten der Elterninitiative Krebskranke Kinder München e. V. Das Hauptziel wurde damit locker erreicht – die Spendensumme liegt noch deutlich höher als in den Vorjahren.

    Angesichts des guten Zwecks sorgte Petrus punktgenau für das passende Wetter: Nicht zu heiß während des Laufs und danach blauer Himmel über der Wasser- und Grün-Landschaft im Business Campus, wo sich die Aktiven mit ihren Familien, Freunden und weiteren Gästen über neue Rekordmarken und eine entsprechend gute Stimmung freuten. Da sich namhafte Sponsoren ebenso engagierten wie Privatleute, Gastronomen, Vereine und nicht zuletzt viele freiwillige Helfer, konnten sich schließlich nicht nur die Zahlen bei der elektronischen Zeitmessung sehen lassen. Nach einer ersten Hochrechnung vom Rückenwind-Team addiert sich aus Startgebühren, Sponsorengeldern und individuellen Spenden ein stolzer Überschuss auf. Er wird von den Organisatoren Business Campus Management GmbH und Greenlight Consulting GmbH auf glatte 20 000 Euro aufgerundet und ist um ein Drittel höher als 2011.

    Diese Summe kommt direkt und nachvollziehbar der ehrenamtlichen Arbeit der Initiative zugute, die sich für eine optimierte Betreuung und Nachsorge krebskranker Kinder ebenso einsetzt wie für die Unterstützung der Angehörigen (www.krebs-bei-kindern.de). Der Vorsitzende Hans Kiel: „Wir helfen, weil wir als Eltern erfahren haben, wie sich das Leben mit der Diagnose Krebs verändert. Nichts ist mehr wie vorher. Wertschätzungen, Einstellungen und Empfindlichkeiten verändern sich. Der Alltag ist durch die emotionale Belastung und Angst kaum zu bewältigen. Die Familien brauchen während der langen Zeit der Krankheit, aber auch in den Jahren nach Therapie-Ende in den meisten Fällen Hilfe…“

    Prominenter Sportler macht Tempo

    Für diese Problematik sensibilisieren besonders die jüngsten Teilnehmer/-innen beim Rückenwindlauf, die stellvertretend für betroffene Kinder und Jugendliche starten: 90 Kids gaben auf einem speziellen Kurs über 200 bzw. 500 Meter den Großen das Tempo vor und wurden mit Medaillen und kleinen Geschenken belohnt. Das reguläre Feld meisterte dann die Hauptstrecke über zehn Kilometer in genau 32 Minuten und 32 Sekunden. Mit drei Minuten Abstand allen voran: Michael Raelert, einer der beiden „Raelert-Brüder“ aus Rostock, die laufend bei großen Wettbewerben die Nase mit vorne haben. Heuer ist Michael Raelert beispielsweise beim „Iron Man“ in Regensburg als Zweiter durchs Ziel „gegangen“.

    Doch im Fokus standen diesmal nicht Spitzenzeiten, sondern der gemeinsame Laufspaß und die Information über die Elterninitiative. Sie wurde durch Angelika Andrae vertreten, die vor Ort das persönliche Gespräch mit Besuchern suchte.

    Beim geselligen Beisammensein rund um Start und Ziel war einiges geboten: Hüpfburg, Kinderschminken, Tombola und natürlich flüssige oder feste „Nährstoffe“. Großzügig gefördert wurde die Aktion von vielen mit dem Business Campus verbundenen Partnern: Altinger Getränke, Autohaus Baudisch, Bavaria Zelte, Jones Lang LaSalle, Laufbar, LiveCo Veranstaltungstechnik, Münchner Merkur, Neumaier Logistics, Salomon, Sandata, Sport Gerlspeck und nicht zuletzt dem Hauptsponsor Swagelok, um stellvertretend einige zu nennen.
    „Wir freuen uns sehr über diese Resonanz“, so die Organisatoren, „und setzen uns für den 5. Rückenwindlauf neue Ziele: Wer dabei sein will, kann sich – vorerst unverbindlich – den 4. August 2013 vormerken. Weitere Infos gibt es rechtzeitig unter www.rueckenwindlauf.de.

    Posted by Simone @ 15:48

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.